Unsere Forschung

Chemische und mikrobiologische Batch-Inkubationen.

Experimente mit Standort-Boden und Grundwasser.

Säulenexperimente.

Anpassung der Partikelsuspension an Standorte

Weiterentwicklung von Nano- und Mikropartikeln für die Grundwassersanierung

State- of the Art Partikel- und Schadstoff-Analytik

In unserem Labor in Leipzig arbeitet ein engagiertes Team aus Chemikern, Biologen, Bodenkundlern und Geologen daran, unsere Nano- und Mikropartikel ständig weiterzuentwickeln. So können wir sie laufend verbessern und an Standorte maßgeschneidert anpassen.

In nationalen und internationalen Forschungsprojekten entwickeln wir zudem laufend neue Materialien, um auch Schadstoffe bekämpfen zu können, für die es bislang noch keine Lösung gibt. Dafür arbeiten wir mit den führenden Entwicklern auf diesem Gebiet zusammen und publizieren in den renommiertesten Fachjournalen.




Aktuelle Publikationen

Tosco T, Bosch J, Meckenstock RU, Sethi R. 2012. Transport of ferrihydrite nanoparticles in saturated porous media: role of ionic strength and flow rate. Environmental Science & Technology (46) 4008-4015 – Link

Braunschweig J, Bosch J, Heister K, Meckenstock RU. 2013. Iron oxide nanoparticles in geomicrobiology: from biogeochemistry to bioremediation. New Biotechnology (30). 793-802 – Link

Höss S, Fritzsche A, Meyer C, Bosch J, Meckenstock RU, Totsche KU. 2015. Size- and Composition-Dependent Toxicity of Synthetic and Soil-Derived Fe Oxide Colloids for the Nematode Caenorhabditis elegans. Environmental Science and Technology (49). 544−552 – Link

Mackenzie K, Bleyl S, Kopinke FD, Doose H, Bruns J. 2016. Carbo-Iron as improvement of the nanoiron technology: From laboratory design to the field test. Science of the Total Environment. 641-648 – Link

Nguyen NHA, Von Moosb NR, Slaveykovab VI, Mackenzie K, Meckenstock RU, Thuemmler S, Bosch J, Sevcu A. 2018. Biological effects of four iron-containing nanoremediation materials on the green alga Chlamydomonas sp.. Ecotoxicology and Environmental Safety. 36–44 – Link

Unsere Forschungspartner